notiz: tv-tipps - und eine philosophie des als-ob

einige der immer selteneren momente, in denen ich meine tv-abstinenz bedauere, werden innerhalb der nächsten drei tage liegen: arte startet eine kleine reihe zum thema Expedition ins Gehirn mit einem schwerpunkt hinsichtlich der zusammenhänge zwischen autismus und sog. savant-fähigkeiten - folge 1, heute abend (!) um 19.00 h: "Gedächtnis-Giganten":

"Kim Peek aus Salt Lake City ist der „wahre Rainman“. Er liest nicht, er scannt Buchseiten. Das visuelle System seines Gehirns erlaubt ihm offenbar, mit dem einen Auge eine Seite und mit dem anderen Auge parallel eine andere Seite zu lesen und den jeweiligen Inhalt in etwa acht Sekunden zu speichern. Genauso speichert Kim beliebige Daten, wie auf einer internen Festplatte: Melodien, Namen, historische Jahreszahlen, den Kalender, das komplette Fernsehprogramm, alle Telefonvorwahlen der USA, das Straßennetz aller Staaten. Doch Kim bezahlt einen Preis für seine geheimnisvollen Fähigkeiten: Kim galt als Kind als geistig schwerbehindert - ehe er mit vier die ersten Lexikonbände im heimischen Wohnzimmer auswendig konnte. Auch mit über 50 kann der Mega-Savant, wie ihn die Wissenschaftswelt bewundernd nennt, nicht allein für sich sorgen."

folge zwei: morgen, am 21.02., ebenfalls 19.00 h: "Der Einstein-Effekt":

"Der Dubliner Hirnforscher Prof. Michael Fitzgerald vertritt die Theorie, dass herausragende Kreativität sehr häufig mit den Fehlschaltungen von Autisten zusammengeht. Einstein, Newton, Mozart und Beethoven, so sagt Fitzgerald, seien extreme Begabungen gewesen, weil ihre Gehirne falsch verkabelt waren. Irgendwie so, wie die von Matt Savage und Stephen Wiltshire. An der Universität Sydney versucht Prof. Alan Snyder deshalb, bei Versuchspersonen Teile des Hirn zeitweilig zu lähmen, um aus ihnen eine größere Kreativität herauszuholen: „Faszinierend“, sagt Snyder, „dass man Teile unseres Gehirns abschalten muß, damit unsere schöpferischen Kräfte sich entfalten können.“ Doch Snyders Experimente sind höchst umstritten."

(isaac newton war ja hier vor kurzem erst ein thema).

folge drei: mittwoch, 22.02., 19.00 h: "Der große Unterschied" - u.a. wird hier auch etwas über temple grandin zu erfahren sein, zu der es hier mehr zu lesen gibt.

"Baron-Cohens Erkenntnisse brechen mit dem gesellschaftlich erwünschten Dogma, dass Männer- und Frauen-Gehirne sich nur unwesentlich unterscheiden. Die Fehlkonstruktion des extrem männlichen Gehirns kann Genies und Monster hervorbringen - und Savants: Als kleines Mädchen sprach Temple Grandin gar nicht. Und danach hänselten die anderen Schulkinder sie, weil sie „wie ein Cassetten-Recorder“ aufgeschnappte Worte und Sätze nur abzuspielen schien. Menschensprache hat sie sich - Dank ihrer herausragenden Intelligenz - als „Fremdsprache“ angeeignet. Die Sichtweise von Tieren aber, die ebenfalls nicht in Sprache, sondern in Bildern „denken“, kennt Temple wie ihre Muttersprache. Prof. Baron-Cohen meint, dass in Temples Kopf ein eigentlich männliches „System“-Gehirn arbeitet. Dr. Temple Grandin ist heute die wichtigste Frau in der Viehindustrie der Steak- und Burger-besessenen USA. Sie hat mehr als die Hälfte aller Tierzuchtanlagen des größten fleischproduzierenden Nation der Welt designt, weil sie die Ängste der Kühe, Schweine oder Schafe genau kennt. Doch die Gefühls- und Denkwelten der Normalmenschen wird sie nach wie vor nicht verstehen. Sie wird sich nie im Leben verlieben können."

ich würde mich sehr freuen, wenn es unter den leserInnen hier vielleicht einige gibt, die diese reihe aufzeichnen könnten - diese sendungen versprechen, interessant zu werden.

*

dem hinweis eines lesers verdanke ich die erstmalige kenntnisnahme der "philosophie des als-ob" von hans vaihinger, auf die sich interessanterweise auch im "neurolinguistischen programmieren" bezogen wird - dieser spur nachzugehen, verspricht ebenfalls einiges (u.a. leider eine verzögerung der fortsetzung des nlp-beitrags ). für weitere infos und hinweise bezgl. der wirkung und des einflusses dieser philosophie, von der es bei wikipedia heißt "Weitgehend vereinbar ist die Philosophie des Als Ob auch mit dem Konstruktivismus (...)", wäre ich sehr dankbar. ebenfalls für weitere informationen zum 2005 in halle gegründeten als-ob-institut, welches sich mit der obengenannten philosophie beschäftigt. online lässt sich zur arbeit dieses instituts bisher so gut wie nichts finden.
bibi2005 - 21. Feb, 07:25

hallo Mo,

ich lese immer noch regelmässig,
schön, wie konstant das hier geführt wird- trotz der Widrigkeiten.

liebe Grüße, Bibi

mo (Gast) - 22. Feb, 12:11

hab mich schon gefragt...

...wo du wohl steckst :-) - hi bibi!

hab immer noch keine mailaddy von dir - wenn du magst: algol(at)quantentunnel.de

viele grüße
mo

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4799 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren