kontext 47: tausend schläge = zwei morde ? [update]

auf die folgende geschichte bin ich dank dieses postings bei indymedia aufmerksam geworden, und der bzw. die unbekannte verfasserIn hat das mit folgenden worten eingeleitet:

"Täglich werden Kinder tausendfach geschlagen, vernachlässigt und misshandelt.

Sind ihren eigenen Eltern ausgeliefert und lebenslang verdonnert die Traumatisierer trotz der erlittenen Schmerzen zu ehren.
Die Gesellschaften schwingen in dieser Dynamik, ihre Kriege sind Auswüchse des in der Kindheit raus gepressten Mitgefühls. Später z.B. als Politiker und Unternehmerinnen kämpfen die EX-Kinder in ihrem Karrierewahn immer noch um die Gunst ihrer Mamas und Papas (und häufig mit ihren transgenerational weitergegebenen psychischen Problemen)."


und damit durchaus ein gutes stück realität beschrieben. eine realität, in der vor kurzem in den usa ein achtjähriger junge seinen vater und dessen freund erschoß - und damit für allgemeines
mediales rätselraten hinsichtlich seiner motive gesorgt hat. die frage ist nun: können all diese medien nicht recherchieren? wie kommt es, dass nirgendwo (jedenfalls in den von mir durchgesehenen artikeln) diese quelle aufgegriffen wird?

"An 8-year-old St. Johns boy charged with double-homicide may have kept a written record of spankings by his parents, vowing that the 1,000th would be his limit, according to a police records released Friday.

A search affidavit by Sgt. Lucas Rodriguez says the child "is believed to have made ledgers and or communicated in the form of writings about his intentions. (The boy) told a CPS . . . worker that when he reached one thousand spankings . . . that would be his limit. (The boy) kept a tally of his spankings on a piece of paper."(...)


mit anderen worten: dieser junge hat über die prügel seitens seiner eltern eine art statistik geführt, und den tausendsten an- und übergriff als absolute grenze begriffen - und dann eben nicht "nur" zurückgeschlagen (was aus seiner position auch keine option gegenüber ausgewachsenen männern gewesen sein dürfte), sondern -geschossen.

(...)"Dem Staatsanwalt zeigt er seine Aufzeichnungen über die tausend Schläge die er von seinen Eltern erhalten hatte.
Seine Großmutter sagte: "Sie waren zu hart zu dem Jungen".(...)


ich bin momentan aufgrund mir noch fehlender weiterer quellen nicht ganz sicher, ob ich diesem bericht vertrauen soll - andererseits wäre das geschilderte etwas, dessen brisanz auch in dieser gesellschaft durchaus für eine art selbstzensur bei den berichterstattern sorgen könnte. täter-opfer-dialektik und traumadynamik sind hier womöglich in ihren destruktiven wirkungen sozusagen hautnah zu begreifen. ich werde mal etwas weiter recherchieren.

*

edit am 05.12.: das online nur noch ältere artikel zu der geschichte zu finden sind, dürfte damit zusammenhängen, dass der zuständige richter im november recht schnell eine
nachrichtensperre angeordnet hat, die im interesse des jungen zwar sehr verständlich ist...

(...)"Außerdem verhängte Roca eine Nachrichtensperre. Dem Achtjährigen wird vorgeworfen, in der vergangenen Woche seinen Vater und dessen Arbeitskollegen mit einem Jagdgewehr erschossen zu haben. Die Polizei geht von einer geplanten Tat aus und hat erklärt, der Junge habe die Morde gestanden. Auf der Suche nach einem Motiv wird auch häusliche Gewalt oder Missbrauch nicht ausgeschlossen. Nachbarn und Freunde beschrieben den 29-jährigen Vater jedoch als fürsorglich und liebevoll. "(...)

...aber bei mir jedoch auch zur frage geführt hat, ob und was für weitere motive seitens der behörden es dafür wohl geben mag. bei ansicht gerade der letzten aussage im obigen zitat hat sich bei mir der eindruck deutlich verstärkt, dass der hintergrund tatsächlich so wie eingangs geschildert aussieht - "nachbarn und freunde" sind immer sehr verdutzt, wenn sich der nette bursche von nebenan als gar nicht so nett entpuppt.
meiko (Gast) - 22. Feb, 17:17

Freispruch

Die Absprache sei „ein Kompromiss, niemand ist wirklich zufrieden“, sagte Verteidiger . Dem Deal zufolge wird der Junge nicht – wie in Arizona möglich – nach Erwachsenenstrafrecht angeklagt.(...)
Bei der Polizei sagte der Junge aus, dass seine Stiefmutter ihn am Abend vor der Tat fünf mal verhauen habe, weil er Papiere aus der Schule nicht mit heimgebracht hatte. Laut Unterlagen der Staatsanwaltschaft hatte er auf einer Strichliste gezählt, wie oft er versohlt wurde, und geschworen, das 1.000ste mal solle das letzte mal sein.

http://www.focus.de/panorama/vermischtes/usa-neunjaehriger-bekennt-sich-der-fahrlaessigen-toetung-schuldig_aid_373155.html

monoma - 22. Feb, 17:28

ah, danke. diese geschichte hatte ich aus den augen verloren.

den im artikel erwähnten deal finde ich ziemlich aufschlußreich; in vielen bundesstaaten wird ja bereits gegen kinder das ganze verfügbare gesetzliche arsenal angewandt. vielleicht gibt´s dank obama in der hinsicht endlich eine veränderung; vielleicht war aber den beteiligten auch nur zu klar - bei dem aufsehen, welches die geschichte scheinbar in den ganzen usa hatte -, dass hier ein gnadenloses aburteilen nach erwachsenenstrafrecht die gesamte legitimation der justiz stark beschädigen könnte. zu deutlich ist der hintergrund. eigentlich ein klarer fall von notwehr gegen fortgesetzte und langjährige angriffe von stärkeren.
meiko (Gast) - 22. Feb, 17:44

Wenn ein 8-Jähriger lernt dass er weil er Papiere nicht mitgebracht hat schmerzvoll verhauen wird, dann ist es irgendwie nachvollziehbar dass er da "normale" Grenzen kaum wahrnimmt.
Trotzdem denke ich dass ihm irgendwer gesagt hat oder er es selbst mitbekommen hat das Gewalt gegen Kinder nicht normal ist, sonst hätte er ja nicht diese Liste angefertigt und auch nicht so ein stark ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl sich selbst gegenüber.
Vielleicht war ja seine leibliche Mutter, oder jemand anderes in seinem Leben etwas netter-
meiko (Gast) - 22. Feb, 17:55

Ein vielleicht ähnlicher Fall

um reine Eifersucht wird es sich auch bei diesem 11jährigen Erwachsenentotschiesser nicht gehandelt haben:
http://edition.cnn.com/2009/CRIME/02/21/boy.homicide/index.html?iref=mpstoryview

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4848 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden