fünf jahre...

...alt ist dieses blog vorgestern geworden - das finde ich einerseits bedauerlich, weil ich mir zustände wünschen würde, bei denen ich nie auf die idee für dieses projekt gekommen wäre. andererseits bin ich selbst überrascht über diese zeitspanne, und auch darüber, was sich währenddessen alles so angesammelt hat. mir hat das immer wieder zu einigen stückchen mehr klarheit verholfen; und ich hoffe, dass das auch das mindeste ist, was es für die leser und leserinnen hier leistet.

an letztere geht auch heute explizit mein dank für viele und meistens inspirierende kommentare - auch wenn ich nicht auf jeden reagiere, so lese ich doch alles und habe oft genug weitere anregungen bekommen, die dann wieder ins blog geflossen sind.

wer will, kann
hier und hier einen kleinen zeitsprung ins jahr 2005 veranstalten - das waren die ersten beiden postings, und sie besitzen leider bis heute weiterhin gültigkeit.
wire (Gast) - 8. Aug, 15:50

glückwunsch zum jubiläum! ich besuche dein blog nun schon seit einiger zeit und habe es nicht nur als interessante informationsquelle, sondern auch als ort der inspiration und wichtigen anregungen schätzen gelernt. mach weiter so!

monoma - 8. Aug, 23:32

das hört der autor gerne, vielen dank!
quirinus - 8. Aug, 18:05

Fünf Jahre ...

... dieses Blog, zehn Jahre das Buch von Mertz, und elf Jahre eines, das ich erst jetzt entdeckt habe, an einer Stelle, auf die zu verweisen sich nicht lohnt. Doch als Die Aliens sind unter uns von Christoph Spehr noch neu war, hat sich jemand die Mühe gemacht, sehr viel darüber zu schreiben. Falls du das Buch (dessen Verfasser von ähnlichen Beobachtungen ausging wie zur selben Zeit Mertz) verpaßt haben solltest: hier und dann hier gibt es eine Menge darüber zu lesen.

Glückwünsche zu diesem Blog erspare ich dir, auch den Wunsch, deine Arbeit möge dazu beitragen, Blogs wie dieses überflüssig zu machen. Denn ein Happy End des Katastrophenfilms, worin wir alle uns befinden, ist ja leider nicht in Sicht.

monoma - 8. Aug, 23:45

ja,...

...der mertz - bin mal gespannt, ob ihm bzw. seinem buch zukünftig mal irgendwann die aufmerksamkeit zuteil wird, die es trotz aller enzhaltener fehler, gedanklicher sackgassen und kritikwürdiger begriffsdefinitionen verdient hat. schätze mal, er war ca. 20 jahre zu früh dran.

c. spehr sagt mir aus anderen zusammenhängen durchaus was; von dem buch habe ich allerdings auch nur längere zusammenfassungen gelesen, ähnlich wie den verlinkten. aber seine beschreibungen von "IHNEN" sind frappierend - ich frage mich, ob er eine ahnung davon hat, was er da womöglich skizziert hat. es fehlt eigentlich nur noch der - allerdings aus meiner sicht zentrale - punkt der neuronalen konfiguration als bestimmende menschliche konstante, um eine recht umfassende skizze der zustände zu erhalten.

katastrophenfilm? ist ja eben kein film - ich weiß z.zt. gar nicht, wo ich als nächstes (weiter-)schreiben soll - offensichtliche lügen am golf, überhaupt peak oil; das täglich besser sichtbar werdende versagen der jeweiligen regierungen in russland und pakistan plus aller vorhergehender fehler, dummheiten und verbrechen (nein, das sind keine naturkatastrophen...!), thema klima überhaupt - und dann eine vielzahl von meldungen der letzten wochen und monate, die auf meiner watchlist aufgelaufen sind - alle über eine regelrechte explosion "psychischer" störungen in diversen zusammenhängen, von der sog. arbeitswelt bis hin zu kleinen kindern. informationsoverkill...
quirinus - 10. Aug, 08:29

"katastrophenfilm? ist ja eben kein film"

Genau deshalb habe ich geschrieben, wir alle befänden uns in diesem Film. Und just an dem Tag, als ich das schrieb, verschied ausgerechnet Matt Simmons mit 67 Jahren an einem Herzinfarkt, genau zur rechten Zeit, ganz wie in einem Katastrophenfilm made in Hollywood.

kranich05 - 10. Aug, 10:10

Ich schließe mich den Glükwünschen von Wire wortwörtlich an.
Möchte darüber hinaus erwähnen, daß es mir immer noch unbefriedigend gelingt, den gegeben Anregungen im gewünschten Umfang nachzugehen, sie mir im gewünschten Umfang zu erschließen, auszuschöpfen, eigen zu machen.
Der Vorsatz gilt.

Lotta Gruen (Gast) - 10. Aug, 16:56

Von mir ein herzliches Dankeschön für diese vollgepackten fünf Jahre!
Ich hab hier schon so viel mitnehmen können, so viele interessante Diskussionen gelesen und auch deine Buchhinweise haben mir einige sehr wichtige Bücher beschert.
Von daher einfach nur: Danke! Und wenn die Zustände schon bleiben wie se sind, dann hoff ich du wirst die Kraft finden, sie auch weiterhin kommentierend zu begleiten und aufzuzeigen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4679 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren