notiz: erklärung zur gestrigen aktion im "bundestag"

"Junge politische Menschen setzen ein Zeichen vor und in dem Bundestag. Die Betitelung der Aktivisten als „Humankapital“, das Verstreuen von Geld und das Entrollen von Bannern mit Sprüchen wie „Die Wünsche der Wirtschaft sind unantastbar“ sollen verdeutlichen, dass der Bundestag lediglich das Ausführungsorgan der großen Unternehmen ist und keine freiheitliche, demokratische Institution darstellt. Dieses Bild wird dadurch verstärkt, dass auf dem Dach des Reichstags der Schriftzug „Dem deutschen Volke“ durch das Banner „Der deutschen Wirtschaft“ ersetzt wird. Ziel dieser Aktion ist es, einen Diskurs anzustoßen, der die Scheindemokratie kritisch hinterfragt und mit Vehemenz gesellschaftspolitische Veränderungen durchsetzt. Wir fühlen uns durch die Größe der Probleme zu dieser Aktion genötigt.

Wir üben harte und tiefgreifende Kritik am bestehenden politischen System."


weiterlesen.
kandinsky (Gast) - 6. Mai, 18:53

Frankreich.....

Hallo Mo :), liebe Mitleser,

es ist jetzt Sonntag, 6.5.2007 18:50 Uhr und ich mache mir ein wenig Sorgen, denn Frankreich wählt.
Sollte Sarkozy die Wahl gewinnen, dann wird es dunkel in Europa werden. Frankreich auch noch in der neoliberalen Psychotikerrunde...., was dann ? Ich hoffe ja inständig, das die bisherigen Umfragen, die Sarkozy "vorne" sehen, mehr Wunschdenken und Manipulation der noch Wählenden durch die Medien ist, und setze mein Wunschdenken, das zumindest Royal die Wahl gewinnt, dagegen. Zwischen Cholera und Pest zu wählen..., wähle ich eindeutig Cholera. Cholera hat einen nicht so eindeutig tödlichen Verlauf, wie die Pest.

In einer Stunde bin ich, sind wir, schlauer.....

Gruß,
Kandinsky

monoma - 6. Mai, 22:56

tja...

...in diesem fall möchte ich tendenziell mal dem aktuellen taz-kommentar zustimmen:

"Sie haben ohne Wenn und Aber für den starken Mann gestimmt, als der er angetreten ist. Für den rechten Hardliner, dem gegenüber sich selbst der scheidende Präsident wie ein Linker ausnimmt. Für ein Programm der radikalen Lösungen. Es reicht von tiefen Einschnitten in Arbeitsrecht, Kündigungsschutz und Streikrecht bis hin zum Abbau des Beamtenapparats.

Sarkozy hat es geschafft, die Ängste seiner Landsleute zu schüren und für seine Zwecke zu nutzen. Er wusste mit den weitverbreiteten Ängsten vor individueller sozialer Verelendung, vor Arbeits- und Obdachlosigkeit genauso zu spielen wie mit jenen vor dem angeblichen Niedergang Frankreichs in der Welt und vor der von rechtsextremer Seite beschworenen "Überfremdung" durch muslimische Einwanderung. Ausdrücklich richtete er sich an "alle, die Angst haben". Ihnen versprach er: "Ich werde eure Probleme lösen."


auch eine alte machttechnik: versetze erst alle durch deine "politik" in angst und schrecken, um sie hinterher als verängstigte herde zu sammeln. ich denke, solche typen und die hinter ihnen agierenden leute werden sich schon um solche zustände gedanken machen - allerdings nur ihre hochgradig antisozialen: wie können wir das für unseren dreck nutzen?

ich bin allerdings mal gespannt, was in fr. los sein wird, wenn sarkozy auch nur die hälfte seiner vorhaben umsetzen will.
kandinsky (Gast) - 7. Mai, 10:58

Es wird dunkel in Europa

Hallo Mo :),

tja..., mich macht das betroffen, und ich bin ein wenig von der Rolle.
Weltweit ist ja der Trend zum konservativen und autoritärem festzustellen. Wenn ich jetzt noch die technischen Möglichkeiten addiere, mit dem unsere Schimpansenart hantiert, ohne deren Auswirkungen auch nur annähernd zu erahnen, dann steht es schlecht um die Spezie Homo Sapiens.

Zitat:
"ich bin allerdings mal gespannt, was in fr. los sein wird, wenn sarkozy auch nur die hälfte seiner vorhaben umsetzen will."

Ja, da bin ich auch gespannt.

Gruss,
Kandinsky

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4735 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren