notiz: von müll, roma, öfen und güterzügen

ich bin sicherlich keinesfalls der einzige, bei dem diese schlußpassage eines spon- artikels zu einigen zuständen in italien finstere assoziationen auslöst:

(...)"Der Müll und die Roma stehen auf der Tagesordnung. Es wird wieder Sonderdekrete geben und ein Sicherheitspaket. Und alle werden von den modernen Verbrennungsanlagen jenseits der Alpen reden und wie man dort mit Problemen fertig wird.

Deutschland hat seine Hilfe angeboten. Die nächsten zehn Wochen werden jeden Tag Güterzüge nach Norden rollen."


das lässt sich sowohl als eindrucksvolles beispiel dafür betrachten, wie das ausschwitzen (nebenbei: achten Sie mal drauf, wie oft diese schreibvariante des ortsnamens in deutschsprachigen veröffentlichungen auftaucht) der vergangenheit dieses landes immer noch spektakulär und unabwendbar mißlingt; aber auch als ein mögliches beispiel für den im letzten beitrag erwähnten abwehrmechanismus der spaltung, wofür gerade der zusatz unter dem artikel ein indiz liefert:

"Anmerkung: In der aktuellen Printausgabe des SPIEGEL endet dieser Text mit dem Satz: "In das Land, wo die besten Öfen stehen." Der Autor wollte damit das Erschreckende einer "Weg mit..."-Haltung betonen, die gegenüber lästigem Müll und lästigen Menschen nur ans Werfen von Brandflaschen denkt. Zu seinem Bedauern kann dieser Satz als bloßes Wortspiel mit der Erinnerung an die Nazi-Zeit missverstanden werden und wurde deshalb in der Online-Version gestrichen."

das er in den restlichen sätzen keinesfalls irgendetwas problematisches erkennt, spricht hingegen dafür, dass er entweder ihre bedeutung tatsächlich nicht kapiert (was in der umgangssprache real oft genug ein synonym für verdrängung bzw. spaltung darstellt) hat - oder sie sind kalkül in dem sinne, dass hier "den italienern" eine absicht untergeschoben wird, deren verwirklichung bisher nur hierzulande stattgefunden hat. schwer zu entscheiden, welche der beiden möglichkeiten ich gruseliger finde.
jana (Gast) - 28. Mai, 20:18

abspaltung/verdrängung

ich habe abspaltung als "nicht vergessen können" im sinne von "gesundem verdrängen" verstanden. abspalten von etwas,was man nicht wissen will,was meinetwegen als "nichtgeschehen" definiert werden soll. im erleben dann , im leben mit nur-abgespaltetem soll es dann so sein,daß das "jetzt und hier" und das "vergangene,was nicht geschehen sein soll" gleichwertig im gegenwärtigen nebeneinander stehen. da das abgespaltene eben durch schlichtes abspalten unver/bearbeitet nebenher läuft, kann dieses "getriggert" werden schon bei minimalsten anlässen,wortähnlichkeiten,handlungsähnlichkeiten,kleinsten puzzlestückchen des abgespaltenen ... es läuft unter nicht-vergeßbar , es ist immer existent,auch,wenn davon bis es getriggert wird nichts zu spüren sein muß,ja,weniger sogar als bei "verdrängtem"....schlicht verdrängtes kann real vergessen werden,es ist angeschaut, (nicht unbedingt durchgekaut,aber) gesehen worden . verdrängtes wird nicht so locker,schnell,eins zu eins "getriggert",vielleicht ein mulmiges gefühl,irgendwas von "kennste doch",aber nicht dies "in der ausgangssituation landen" (flashback) ... und ginge man davon aus, daß man die oben zitierten worte aus der beschäftigung mit ns-zeit oder meinetwegen sogar aus tradiertem oder meinetwegen auch aus ...egalwasdireinfällt... heraus als teil einer art "trauma" ansehen kann, so bedeutete dies doch,daß jemand,dem nicht sofort das "auf der hand liegende" getriggert wird , im gesunden sinne verdrängt hat?
und du wie vielleicht auch ich und wie vielleicht so einige,die sofort "daran" denken müssen,wenn sie dies lesen weniger "verarbeitet",ja eher "abgespalten" haben als dieser spiegelautor? ... ich habe viele sätze,worte , die ich nicht sagen kann, ich kann nichtmal zwei s alleinstehend nebeneinander schreiben,ich muß punkte dazwischensetzen und ja,ich finds pervers,daß ich das nicht einfachso kann...ich hätts gern so,daß ich diese zwei s nebeneinander einfachso schreiben kann,um erst irgendwann tage später vielleicht mal kurz zu denken : oh, hmm, das schaut arg aus wie...
ich weiß nicht, wie leute das richtung ns-zeit bspw hinbekommen ...
es geht nur über ein umdefinieren,umsymbolisieren ... ofen+güterzug+verbrennung...warum soll das ewig sinnbild für kz bleiben?... letztendlich mahnst du eine aufrechterhaltung der traumatisierungen an,wenn du verlangst,daß besetzte begriffe,wortgruppen besetzt bleiben sollen ...
"es darf nie vergessen werden" heißt übersetzt: du darfst nur abspalten ...
die aussagen mit einem ausschließlich im-hier-und-jetzt-leben bei borderlinern ist absoluter schwachsinn,das gegenteil ist der fall...der glücksfall ist,im hier und jetzt mal leben zu können,alles andre ist aufgrund von eben spalten permanent präsent,nebenher laufend und kann dich jederzeit anfallen und tuts auch je nach akutem zustand...
ich verstehe nicht,warum du das nun so nimmst und einarbeitest,obwohl du doch eigendlich dich mit "begriffen" und "wesen" versucht hattest auseinanderzusetzen ...
???

lg
jana
(hab dich schon ne weile bei mir verlinkt+les auch immermal,aber lieber nur immermal eben ;-) , strittige punkte sind+bleiben gravierende,daher nur dosiert hier ;-) )

jana (Gast) - 28. Mai, 22:52

aus-schwitzen

...habe ich auf grund der kontextstellung einzig als "ververbten namen" gelesen...
ich weiß nicht,
ob diese art von umsymbolisieren so anstrebenswert ist ...

lg
jana
(gar nicht austauschen,nur einwerfen wollt beides...)
monoma - 29. Mai, 16:55

hi jana,

lange nix mehr von dir gelesen - aber wie ich sehe, gibt´s immer noch genug potenzial, um uns in die haare zu kriegen (mit einem dicken und trotzdem auch ernsten augenzwinkern ;-)

bin gerade etwas im zeitstress, darum als erste reaktion nur fragmente:

verdrängen ist für mich nicht mit vergessen gleichzusetzen, wobei ich letzteres als mehr oder weniger vollständige, meinetwegen auch gesunde, informationsverarbeitung begreifen würde (existenziell wichtige themen werden in aller regel kaum vergessen, eher verdrängt - weil da "lösungen" im sinne von handlungsoptionen und ausleben derselben meistens nicht so einfach umzusetzen sind.

wenn ich deine worte gerade richtig begreife, haben wir dazu eine komplett unterschiedliche definition von abspaltung - meine habe ich in einem kommentar zum letzten beitrag versucht, zu umreißen. momentan möchte ich das einfach so stehen lassen, weil spaltung bzw. das in diesem wort manifestierte denkmodell nicht gerade das ist, was mich im moment am meisten beschäftigt.

"es geht nur über ein umdefinieren,umsymbolisieren ... ofen+güterzug+verbrennung...warum soll das ewig sinnbild für kz bleiben?... letztendlich mahnst du eine aufrechterhaltung der traumatisierungen an,wenn du verlangst,daß besetzte begriffe,wortgruppen besetzt bleiben sollen ...
"es darf nie vergessen werden" heißt übersetzt: du darfst nur abspalten ..."


du hast das wort "roma" vor den anderen dreien vergessen - erst damit gewinnen die zitierten sätze ihre mehr als skandalöse qualität, und erst damit auch werden die assoziationen in eine völlig eindeutige richtung gelenkt, und wenn in dem kontext auch noch "müll" auftaucht, lässt sich das eigentlich unmöglich mißverstehen.

und ja, im eigenen interesse darf das nie vergessen werden, was für mich bedeutet, einen bewußten zugang zur eigenen wahrnehmung zu haben - und das ist etwas sehr anderes als abspalten.

"die aussagen mit einem ausschließlich im-hier-und-jetzt-leben bei borderlinern ist absoluter schwachsinn,das gegenteil ist der fall...der glücksfall ist,im hier und jetzt mal leben zu können,alles andre ist aufgrund von eben spalten permanent präsent,nebenher laufend und kann dich jederzeit anfallen und tuts auch je nach akutem zustand...
ich verstehe nicht,warum du das nun so nimmst und einarbeitest,obwohl du doch eigendlich dich mit "begriffen" und "wesen" versucht hattest auseinanderzusetzen ..."
???


das würde ich eben erstens eher für menschen mit traumatisierungen so sehen, und ich glaube, dass du meine position zu vielen bl-diagnosen diesbezgl. noch kennst. und zweitens ist das für mich eben keine spaltung, siehe den oben erwähnten kommentar.

soweit erstmal, viele grüße (auch an die ex-bc, falls du da noch kontakte hast)
jana (Gast) - 29. Mai, 18:14

re - ;-)

war wieder ne spontandirektnichtdrübergrübeln- reaktion..
meinend schon,was gesagt , nur ginge es durchdachter anderser/besserer gesagt ...
ich meinte nicht gleichsetzen verdrängen=vergessen,nur,daß dort die möglichkeit real besteht,beim abspalten eben nicht ...
ja,roma hab ich unterschlagen,du hast recht...
dennoch find ich irgendwas am vorwurf gegenüber dem spiegelmenschen sehr ungerecht(fertigt) ...
ich könnt fast bei jedem deiner einträge wegen irgendwas von palmen herunterkommentieren ;-) , aber wahrscheinlich ists ein gewisser ton,der mich auch in "blog.de " auf palmen hocken läßt+am besten schweigen auch...
also eher ein :
hallo und dich lieb grüßen mag , ja :-)

(kann grüßen,aber dat forum wurde "gespalten" ( ;-) ) in zwei auf grund von vielleicht bl-typischen aneinandergeraten ;-) und wie anders,ich bin im kleineren von beiden ;-) , naja, immermal zumindest noch :oops: ... die grüße,die du sicher gerichtet wissen möchtest , müßten,glaub,an den andren part gehen und dort binsch nich ;-)...)

lg
jana
(im sommer bei nem sehr-wahrscheinlich-treffen dann aber grüße richten kann + werd ;-) )

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4676 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren