notiz: offen, ehrlich, ekelhaft

das lamento eines sog. "unternehmers", also eines angehörigen derjenigen klasse, die es geschafft hat, sich in einen quasi unantastbaren status von pseudowichtigkeit zu versetzen und sich selbst für die eigentlich vollwertigen menschen hält (von wg. führungsqualitäten und so) spricht bände - legal, illegal, kapital, heißt jetzt anscheinend die parole. und das gleichzeitige loblied des bosses (der begriff wird nicht umsonst mit gangführern aus der sog. unterwelt assoziiert und benennt das quasikriminelle und antisoziale handeln solcher leute absolut passend) auf das totalitäre china, welches sich mit einer pseudokommunistischen partei zu einem absoluten traumland für ihn und seinesgleichen entwickelt hat, zeigt nur zu gut, was diese fraktion im sinn hat - soziales aller art, das leben an sich, interessiert sie einen dreck. hauptsache, der "standort" legt dem boss als selbsterklärter krone der schöpfung keine ungehörigen steine in den weg.

*

was aber bei derartigen delegierten, wie sie sich gestern zur wahl der aufseher- und wachmannschaft der bosse stellten, auch nicht zu befürchten ist - mir scheint, ich habe gestern etwas verpasst, wenn ich das hier lese:

"Es ist viel über den Realitätsverlust der Politiker geschrieben und gesprochen worden. Gestern Abend war er zu besichtigen. Bundeskanzler Gerhard Schröder war außer sich. Sein Stellvertreter plädierte für Abbruch der Sendung, weil "heute Abend doch nichts mehr herauskommt". Er hätte genau so gut Schröder an die Hand nehmen und an zwei Herren in weißen Kitteln weitergeben können.

Da passierte das Gespenstischste, das man jemals im deutschen Fernsehen gesehen hatte. Schröder fiel ein Modul seiner Wahlkampfrede wieder ein und er spulte es ab. Mit exakt den Bewegungen, die den Text auf den Plätzen begleitet hatten. In diesem Augenblick bekam der Betrachter es mit der Angst zu tun. Es gibt in Science-Fiction-Filmen den Moment, da ein Roboter, der sich bis dahin erfolgreich für einen Menschen ausgegeben hatte, sich enttarnt. Ein solcher Moment war es als Schröder mit dieser Sätzen seiner Wahlkampfrede aufwartete. Es war ihm anzusehen, dass er die Sätze nicht dachte. Er sagte sie weniger als dass sie ihn sagten. Ein großer Augenblick in der Geschichte des Mediums Fernsehen und in der Geschichte der Bundesrepublik.

Man hat Schröder immer wieder "Medienkanzler" genannt. Gestern Abend konnte man für ein paar Minuten erleben, welchen Preis der Mensch Schröder dafür gezahlt hat. Er ist verschwunden in einer Maske und als er gestern die Maske nicht fand, da war er einfach nur noch irre und als er sie wieder fand, da konnten wir sie als Maske erkennen. Das war der Moment, da der Medienkanzler Gerhard Schröder starb. Wenn er Freunde haben sollte, so sollten sie ihn nehmen und in ein Sanatorium stecken, ihn rausholen aus seinem Rausch.

Es war auch ein Machtrausch. Auch darum war diese Sendung schrecklich. Sie zeigte, dass es Schröder nicht um den Sieg, geschweige denn um das eine oder die Deutschen quälende Problem ging. Es ging ihm einzig und allein darum, den Gegner zu schlagen. Es war ihm gleichgültig, dass er weniger Stimmen bekommen hatte als Angela Merkel. Er feierte, dass es ihm gelungen war zu verhindern, dass sie ihr Projekt hatte durchziehen können. In der Psychologie nannte man das, als man noch in solchen Kategorien dachte, einen destruktiven Charakter."


es ist einfach nur noch krass.
jana (Gast) - 19. Sep, 22:14

aus ner wahl-o-mat - diskussion im forum ;-)

Verfasst am: Do Sep 15, 2005 3:47 pm Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

nich unbedingt "ver-stand"...eher "an-stand" ...
aber fehlender an-stand beeinträchtigt ver-stand...
mann,mir fallen da anhängsel und vorhängsel ein,dat könnt ne hochphilosophische wortspielerei ergeben,mit der ma denne werfen könnten,falls noch wer ne rede halten will..

kea und ich haben jeweils n appel geschenkt bekommen eben in s. beim markt von der spd...
kea fragt : wer war das ...?
ich sach : die von der spd...
sie : spd?
ich sach : vom schröder...
Kea (strahlt) : ich habn appel vom schröder...kann ich deinen mithaben dann mama ?
ich . (schulterzuck) klar!
kea : ich hab zwei äppel vom schröder ...die nehm ich morgen mit in die schule , kommen in den "schäler",muß man ganz schön kurbeln,hat dann aber einen ohne "schale"...mama,wann werden die braun?...
ich : hmm,ka...
kea : nach der ersten pause schon bis zur zweiten?
ich : ka
sie : bis ich nach hause komme ?
ich : kommt auf die sorte an halt,weiß ich echt nich...

.....

jana (Gast) - 20. Sep, 13:52

Nochmal,auch wegen der sendung.
Habe sie leider nicht gesehen,nur gelesen,wie sich drüber aufgeregt wurde.Also auch sonst, nicht nur die Berliner ;-) .
Ich weiß es nicht,kanns nicht einschätzen. Aber,was beschirben steht dort in der Berliner erscheint mir bald "natürlicher" oder "menschlicher",als meinetwegen ein herr Westerwelle.
Unabhängig davon,daß dieser "junge Mann" (Schröder) Kanzel ist/war, hab ichs Gefühl,der ist dann in soweit "echter",als daß er all das,was die letzte Zeit lief , anscheinend nicht so locker wegsteckt,sondern "tickt".
Die perfekte Simulation,oder wie auch immer Simulanten dürften solch einen "Einbruch" schwer erleben. Dort kann ich mir vorstellen,daß die Rolle/Maske schon bald die ganze Persönlichkeit ausmacht. Bei den Beschreibungen dieses Abends in der Berliner hab ich eher das Gefühl,daß da n Mensch dann wohl doch saß, der seine Rolle nun eben nicht mehr spielen konnt.
Und,nunja, seit die Berliner von nem andren Verlag übernommen wurde vor geraumer Zeit,hat sich der Stil oder "der Ton" halt schon sehr gewandelt,auch wenn ich die Kolumnisten teils sehr mag.
Bei dem Artikel (oder ists ne Lesermail??) kommt eine Art Forderung rüber oder der Vorwurf eben : daß ein Politiker sich vollständig in seiner Rolle bewegen müßt,Ausfälle seien vielleicht entlarvend ,aber vor allem deshalb schlimm,da soetwas grundsätzlich nicht stattfinden dürft.
Ists nicht auch (sicherlich alles einander bedingend,nicht eine richtung nur) gewollt von nem Großteil der Bevölkerung,daß dort "oben an der Spitze" ihre Puppen tanzen sollen und sich gegenseitig,möglichst noch in verbalen Entgleisungen die Köpfe einhaun solln ?
Mir kommts vor,wie Gladiatorenkämpfe nun,wobei es eben eine bestimmte Riege von sehr,sehr bekannten Gladiatoren gibt,die eigendlich nur noch gesehen werden .Nur diese noch gewollt. Wahrgenommen.
Sicher sind die letzten Wahlkämpfe immer mehr auf Einzelpersonen fucussiert worden,aber teils denke ich,weil gesehen wird,daß dies anscheinend am besten funktioniert,eben wie in den USA...
Ich weiß nicht,wer am Ende vom Hebel sitzt, die Schaulust und nunja,eine art Kriegsbedürfnis von Massen oder gezielte Scheinpolitik ???
Irgendwie kommen mir die Menschen nun nach dem vorläufigen Endergebnis in ihren Äußerungen vor,wie Puppen ebenfalls oder eigendlich teils auch wie Kinder,die sich freun,was die Puppen an ihren Fäden oder Stöcken sich abzappeln,bekriegen,Fehler machen oder eben gar austicken ..

Ich hatte diese "große Talkrunde" vor der Wahl gesehen,zufällig reingeschalten,da hab ich teils auch schon gedaht : Oh gott,da sitzen Menschen,oh wei...

ich suchs mal und fügs noch an,wenn ichs finde.

hab ja vorvorgestern (??) ferngesehn n bissel,erst so`n witzigen deutschen film (doch der war witzig,trotz standart-star-besetzung) und denne haben wir rumgeschalten und da waren alle da zum "talk"...
joschka, der schröder,die lächelnde frau(anm. frau merkel ist), der stoiber und der gregor und...achsoja, naja wester-welle..
wen vergessen?...
egal..
joschka sah "sch**ß*" aus,fertig und wie "birne" entweder "zu" oder "leer" ....die junge frau war auch platt,also müdplatt,aber auch so,naja...
schröder hat sich gut gehalten,stoiber war megafit (wach), wester-welle auch glatt und wach...gregor war "gewitzt",wie immer...naja...

hab mich gewundert,die alle aufm haufen zu sehn in ner talkrunde...
also wirklich so direkt,nich stellvertretender stellvertreter vorgeschickt oderso...

kamen mir alle vor,wie nix zu sagen oder sagen können,nicht reden können oder diskustieren..
also naja,nicht,wie mans erwarten,wünschen würd vielleicht...
nichmal als politiker dort so recht...
waren wie in ner nachmittagstalk-show (ka,ob die so sind,aber so stell ichs mir vor,also wenn die leuts da nich nur schreien) , wren irgendwie so ganz normale menschen,nichts besonderes,nurso...
waren greifbar und insgesamt tats mir leid...
insgesamt hat ichs gefühl mir gegenüber,ich erwart da mehr,als sie geben können, vielleicht un-menschliches oder über-menschliches..
sie haben alle gewirkt wie "keinen bock mehr",alle wie "oh mann,nur wiederholen und festkrallen an dem,was man sagt"...
wie schausteller mit ihren funktionen und nicht drüber hinausgehen dürfen...
kam mir vor wie in ner supervision bei eben total verklärter und verhärteter front und den leuts dies aber bewußt auch...

als wüßten sie,sie müßten tanzen,aber waren zu müde von alledem noch zu tanzen ...

tat mir echt leid...

davor n werbespot von ner "pogo-partei" oder so ..
naja,auch nich das wahre...
danach von diesem "gesund-menschen",der aber in den werbe-an-alle-haushalte-blättchen,wo lidl wirbt und sonstewas immermal ne anzeige drin hat wegen seinen naturprodukten (zu verkaufen natürlich)..."anti-pharm,a-partei" solls sein,naja,an sich ja okay...nur wenn vorne wer steht,der "gesundheit" aber halt mit "alternativ-schild" vorweg ja auch nur verkaufen will,weiß nich...

alle wie leere hüllen,die vorne stehn...
deshalb der blick auf die dahinter,drunter,weit drunter wohl so geschärft...
und da siehts teils echt kraß aus...

meine nachbarin,die echt viel rummeckert meinte irgendwann : hättense den wulff vorne hingesetzt statt der merkel,dann wäre es n eindeutiger wahlsieg...
kann sein...!

ich mein, ich verstehe eben nich,grade jetzt wieder nich,weil die alle so platt sind und so müde erscheinen,warum eben nich zusammen,also einfachmal parteiübergreifend...

die leuts oder interessengemeinschaften für die teils parteien ja mit stehen,naja, die haben ihre interessen doch schon derart verhärtet, rein versymbolisiert,ab von realem per meinem gefühl,daßn gesamtinteresse an kommunikation und aufeinander zu gehen und gemeinsamen nenner finden doch erstarken müßt oder dasein müßt...

alle hocken einsam in der wüste auf riesigen pfählen,können sich sehen,aber jeder sitzt allein auf seinem...
und so schreien sie,solange sie können sich einander zu von pfahl zu pfahl,was sie wollen und werden müd von...
anstatt runterzuklettern alle und sich in den sand zu setzen zusammen und gen nacht an nem feuerchen das ganze zu bequatschen ...
wennse meinen,was ja auch plausibel erscheint,daß eben am besten die masse davon erstmal nix mitkriegen sollt,weil die scharf abgegrenzte leute braucht,sozusagen ein "ja,hab mich entschieden ganz entschieden",auch okay...aber dann halt "heimlich" mal die pfähle verlassen und quatschen wirklich...
wärs schon...

++++++++++++++++++++

ich will wirklich niemanden verteidigen oder dergleichen.
mir tun nur eigenartigerweise langsam ein paar dieser leute leid,nunja,eben die,die "austicken" teils oder körperlich arg schwächeln oder oder...
für mich hockt dann dort doch wieder mensch irgendwie ...
vielleicht sind sie nicht allzu gute simulanten ?
schon nicht als "schlecht" zu bezeichnen,aber auch nicht,wie ich bspw stoiber immer erlebe, so glatt und "unberührbar" ...

lg
jana

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4852 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden