notiz: wie koch den rüttgers macht - oder von der vergesslichkeit öffentlicher wahrnehmung (update)

(...)"NRW-Ministerpräsident Rüttgers will härter gegen kriminelle Kinder vorgehen. Wenn nichts mehr hilft, sollen auch unter 14-Jährige in geschlossenen Heimen landen.

"Gegen die zunehmende Gewalt unter Jugendlichen müssen wir härter durchgreifen - nach der Maßgabe: null Toleranz", schrieb der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Vize Jürgen Rüttgers in einem Gastbeitrag für die "Bild am Sonntag". Dies gelte auch für Wiederholungstäter, die noch nicht strafmündig seien.

"Wenn Weisungen und alle Erziehungshilfen nicht mehr wirken, ist als letztes Mittel eine Unterbringung in geschlossenen Einrichtungen erforderlich", schrieb Rüttgers. Nach seinen Vorstellungen soll das auch bei Kindern unter 14 Jahren in ganz Deutschland möglich sein.(...)
.

diese meldung stammt aus dem april 2007. ich hoffe übrigens sehr, diese woche noch zeit und raum zu finden für einen beitrag über diese ganze gespensterdebatte, macht sie doch eindrucksvoll deutlich, wie mittels und durch traumata bzw. traumatische sozialstrukturen sog. "politik" gemacht wird - das betrifft sowohl die geschichten gewalttätiger jugendlicher als auch speziell die angstgefühle von vielen älteren leuten.


*

edit am 18.01.: endlich mal ein
artikel , der die ganze diskussion vom kopf auf die füße stellt - und dazu tatsachen anführt, die regelmäßigen leserInnen hier wohlbekannt sein dürften:

(...)"Ja, hier im Land herrscht eine skandalöse Toleranz gegenüber Gewalttätern. Da hat Hessens Ministerpräsident Roland Koch im Prinzip ganz recht. Doch hat Koch die Falschen im Visier. Hunderttausende brechen bei uns tagtäglich das Gesetz. Sie schlagen zu mit Gürteln, Stöcken und Ruten, mit hölzernen Teigrollstäben, mit den Sohlen von Schuhen, mit Kleiderbügeln, mit bloßen Handflächen oder mit der Faust. Manche prügeln spontan, erratisch, eruptiv, andere systematisch, rituell und gewohnheitsmäßig. Ihre Taten finden im Verborgenen statt, im privaten Raum. Weder Überwachungskamera noch Behörden bekommen das akute Geschehen zu Gesicht. Wachleute in U-Bahnen richten nichts gegen sie aus.

Die Geschlagenen sind jung. Es sind Minderjährige: Kleinkinder, Kindergartenkinder, Schulkinder. „Du Opfer!“ ist nicht zufällig das derzeit bevorzugte Schimpfwort auf den Schulhöfen urbaner Ballungsgebiete. Die Täter sind Väter und Mütter, mitunter auch Onkel oder Großeltern."(...)


ausführlicher werde ich den in nächsten tagen beim eigenen beitrag zum thema noch mal aufgreifen.
Lotta (Gast) - 19. Jan, 17:19

Ja, dieser Diskussionsansatz ist in der Tat der einzig sinnvolle. Und ich finde es sehr erholsam wenn zwischen all dem Grellen mal ein durchdachter Artikel erscheint.
Leider befürchte ich aber, dass dieser Ansatz in der öffentlichen Debatte von den "islamkritischen" Krawallschlägern kampagnenartig instrumentalisiert (werden) wird, um gegen die hier lebenden Muslime zu hetzen - und nicht um Kindern aus der innerfamiliären Rechtlosigkeit herauszuhelfen.
Was für eine Macht die Kampagnen dieser Menschenhasser haben, zeigte sich erst kürzlich wieder in seiner erschreckenden Wucht, als Jens Jessen von der Zeit das deutsche Spießertum und den strukturellen Rassismus anprangerte. Erst hetzte das hochfrequentierte Weblog "Politically Incorrect" mehrmals gegen Jessen, dann griff die Bild-Zeitung die gleiche Argumentation auf und bald berichteten auch viele Privatsender über Jessens "Entgleisung".
Drüben bei Citronengras kann man was darüber lesen, hier und hier.
Aber auch abseits von derartig krassem Menschenhass denke ich, dass eine solche Diskussion sich in unserer Gesellschaft schwierig gestalten wird, da mE Abwehren und Selbsterhöhung durch die Erniedrigung Anderer durchaus als pathologisch bezeichnet werden kann.

Ich finde es bemerkenswert, wenn auch nicht verwunderlich, dass "Opfer" ein Schimpfwort geworden ist.
Vor einiger Zeit sah ich mir eine Dokumentation über ein Erziehungsheim in NRW an.
Ich habe das kaum ertragen können, da einerseits vieles an persönlichen Erinnerungen von mir gerührt hat und ich andererseits Brechreiz vor Wut über solche staatlich geförderten Erziehungsmethoden bekommen habe.
Gleich die erste Szenen ist unerträglich: Der 13jährige Oleg läuft unflätig schimpfend den Flur hinunter, hinter ihm her die Kamera und ein drohender Erzieher. Das Geschrei ist grauenhaft. Der Junge wird in sein Zimmer getrieben. Mehrmals beschimpft Oleg den Kameramann und bringt zum Ausdruck, dass er nicht gefilmt werden will. Weder Erzieher noch Filmteam interessieren sich dafür, stattdessen dringt der Erzieher, vom Kameramann gefolgt, in Olegs Zimmer. Mehrmals macht der Erzieher, der ebenfalls vor Wut fast platzt, Drohgebärden, als wolle er dem Junge eine reinhauen. Der Junge brüllt in ohnmächtiger Wut, dann wird seine Zimmertür zugeschlagen und abgeschlossen. Der Erzieher zieht sich kopfschüttelnd zurück, aus Olegs Zimmer hört man verzweifelte Schreie: "Sie können mich doch hier nicht einschließen! Machen Sie sofort die Tür auf!" Und wieder Flüche.
Selbst jetzt beim Beschreiben dieser Szene, die ich vor ein paar Wochen gesehen habe, überkommen mich noch derselbe Ekel und dieselbe Wut wie beim Ansehen.
Ich habe übrigens hier einen Link zu einem Download der Doku gefunden, weiß allerdings nicht ob das legal ist. Auf dieser Seite steht als Information zu der Sendung: "Die Jugendämter befürworten diese Erziehungsmethoden, daher ist die Nachfrage nach einem Platz groß."

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4678 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren