notiz: die nachrichten aus der dingwelt...

...künden täglich mehr und mehr vom allgemeinen verfall der menschlichen sozialen fähigkeiten. und damit meine ich nichtmal primär die nicht mehr abreissende kette von "skandalen" und "krisen" aller art und allerorten als spitze des antisozialen eisbergs, sondern seine quasi unsichtbaren teile. so wie bspw. das
hier:

(...)"Zudem vermuten die Psychologen einen Zusammenhang zwischen Computerspielsüchtigen und Autismus bzw. der leichteren Form des Asperger Syndroms. John Carlton, einer der Psychologen, sagt, dass nach der Studie Menschen, die viel Zeit mit Computerspielen verbringen, eher autistische Persönlichkeitszüge zeigen als solche, die am Spielen kein Interesse haben. An Asperger sollen sehr viel mehr Jungen und Männer als Mädchen und Frauen leiden. Wie Carlton erklärt, neigen allgemein Ingenieure, Mathematiker oder Computerwissenschaftler eher zu Persönlichkeitsstrukturen, die bei Personen mit dem Asperger Syndrom extrem zum Ausdruck kommen."

über die nicht mal sehr spekulativen zusammenhänge zwischen (asperger-)autismus (und einigen anderen psychophysischen störungen), der allgegenwart von computern und der damit verbundenen explosion virtueller welten in der menschlichen sozialen sphäre ist an anderen stellen in diesem blog bereits einiges geschrieben worden - und es ist ebenfalls nicht sehr spekulativ, um aufgrund der bisherigen bekannten sachlage das vorläufige fazit zu ziehen, dass zu einer grundsätzlichen positiv-sozialen umwälzung der verhältnisse ebenfalls gehören muss, die art und weise unseres verhältnisses zu den simulationsmaschinen einer gründlichen überprüfung zu unterziehen. und das ist imo selbst dann nötig, wenn der grad der computerisierung nur als eine art symptom angesehen wird.

die nächste
meldung passt ebenfalls zum thema:

(...)"Der Teenager mit dem Online-Namen "Akill" hatte den Ermittlungen zufolge mit seinen Kumpanen mehr als eine Million Computer verseucht. Die Bande stahl Kontodaten und richtete einen Gesamtschaden in Höhe von 13,5 Millionen Euro an.(...)

Theoretisch drohen dem Jungen bis zu fünf Jahre Haft. Allerdings leidet er am Asperger-Syndrom, einer Form des Autismus. Der Richter hat deshalb schon durchblicken lassen, dass er wahrscheinlich Hausarrest und gemeinnützige Arbeit verfügen wird."(...)


sicher, die schadenssumme ist im vergleich zu den machenschaften der großen antisozialen / soziopathischen / narzisstischen / borderlinigen personen in banken & konzernen tatsächlich eher "peanuts" - aber die ganze geschichte unterstreicht meinen ebenfalls schon früher geäußerten verdacht, dass die virtualisierung des alltags für menschen mit einer - konkret wie auch immer beschaffenen - strukturell oder auch nur funktionell autistischen persönlichkeitsstruktur in einer historisch absolut neuen art & weise chancen bietet, die direkt mit der allgemeinen entwertung spezifisch menschlicher sozialer fähigkeiten einhergehen und steigen.

und auf ein symptom dieser allgemeinen entwertung hat mich wednesday (danke für den hinweis!) neulich aufmerksam gemacht - thema
holzklotz :

(...)"Diesen Abschied vom Gewissen beobachten wir seit zehn, fünfzehn Jahren mit wachsender Intensität. Mir berichten nicht nur Therapeuten, sondern auch Grundschullehrer: Wir haben immer mehr Kinder, die wir nicht erreichen, als könnte man sie im Innersten nicht mehr berühren. Die Kinder denken, die ganze Welt müsste ihnen zur Verfügung stehen und gleichzeitig haben sie das Gefühl: Ich bin nichts wert.(...)"

nun, auch wenn bisher nicht klar ist, wer nun tatsächlich den tödlichen wurf getan hat - an der generellen gültigkeit der obigen aussage hege ich persönlich keinerlei zweifel, zumal ähnliches ebenfalls schon viel zu oft thema hier war - stichwort zb. "happy slapping". und ich kann mich nur wiederholen: nicht nur die umschriebene empfindungslosigkeit, der empathieverlust ist ein alarmzeichen allerersten ranges - sondern wie im hoffentlich nächste woche fertiggestellten beitrag rund um objektivität und soziopathie noch aufgezeigt werden wird, ist das fehlende etwas, was bisher reichlich unpräzise unter dem wort "gewissen" verstanden wird, auch ein ganz zentrales merkmal in der symptomliste der soziopathie. einen schönen tag auch noch.
guru - 30. Jun, 19:36

Und das Ei schlüpft aus dem Küken.

Hier wird definitiv Ursache und Wirkung verwechselt.

**** " (...)"Zudem vermuten die Psychologen einen Zusammenhang zwischen Computerspielsüchtigen und Autismus bzw. der leichteren Form des Asperger Syndroms. John Carlton, einer der Psychologen, sagt, dass nach der Studie Menschen, die viel Zeit mit Computerspielen verbringen, eher autistische Persönlichkeitszüge zeigen als solche, die am Spielen kein Interesse haben. An Asperger sollen sehr viel mehr Jungen und Männer als Mädchen und Frauen leiden. Wie Carlton erklärt, neigen allgemein Ingenieure, Mathematiker oder Computerwissenschaftler eher zu Persönlichkeitsstrukturen, die bei Personen mit dem Asperger Syndrom extrem zum Ausdruck kommen." ****

Autismus ist eine angeborene neurologische Besonderheit, die sich vor allem im nonverbalen kommunikativen Bereich äußert. Mit pathologischen Veränderungen der Psyche hat es nichts zu tun. Autismus wird von gesellschaftlichen Einflüssen nicht verursacht.

Autisten mögen Computer. Die meisten interessieren sich für Naturwissenschaften und Technik. Für einige ist der Computer die einzige Möglichkeit, sich überhaupt mitzuteilen. Computer reagieren vorhersehbar, sind klar strukturiert und verhalten sich nie irrational und "böse", so wie Menschen.
Ein autistisches Kind, von der Umwelt unverstanden und sich selbst als Alien wahrnehmend, zieht sich mit höherer Wahrscheinlichkeit aus der Gesellschaft zurück, als ein nichtautistisches. Aus all diesen Gründen findet man unter Computerliebhabern viele Autisten.

Autisten sind aber nicht antisozial und sie sind auch nicht soziopathisch. Sie sind nur gern allein. Was die Lehrer da beobachten ist die geistige und emotionale Verarmung der Gesellschaft, sind die Opfer der zunehmenden häuslichen Gewalt im immer stärker werdenden Konkurrenzkampf der Leistungsgesellschaft.

Gruß, Guru

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4679 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren