notiz: kindsein (arm und schwarz) in der bestenallerwelten(TM)(C)(R)

mehr zufällig bin ich gerade über ein paar ankündigungen einer tv-dokumentation gestolpert, die vor ein paar tagen wohl wiederholt worden ist - ich muss sagen, davon hatte ich bisher noch keine kenntnis:

"In seinem Dokumentarfilm Guinea Pig Kids für die BBC (dt. "Kinder als Versuchskaninchen", ARD, 10.08.2005)) deckt der Dokumentarfilmer Jamie Doran die Praktiken der Jugendbehörde von New York City (Administration of Children's Services) auf, Experimente mit AIDS- Medikamenten an Kindern zu erlauben und mit Zwang durchzusetzen. Diese Experimente fanden bis 2002 im Incarnation Children's Center statt und finden jetzt noch anderen Institutionen statt. Wenn die Kinder sich wegen der massiven Schädigungen weigern die 'Medikamente' zu nehmen, werden sie dazu gezwungen. Mehrere Kinder sind gestorben. Einer Großmutter, die sich weigerte, ihren Enkeln die 'Medikamente' zu geben, wurden die Kinder weggenommen. Die Kinder kommen überwiegend aus armen schwarzen Familien, die sich keine teuren Anwälte leisten können. Eine Krankenschwester, die zwei Kinder adoptiert hatte, setzte die 'Medikamente' ab und den Kindern ging es wesentlich besser. Darauf wurden ihr die Kinder weggenommen. Die beteiligten Firmen lehnen jeden Kommentar ab."


mehr details hier.

kindsein.

die "beteiligten firmen" übrigens lassen sich nach einer anderen filmischen dokumentation, "The Corporation", wie folgt beschreiben:

"Als soziales Wesen trägt eine Corporation eindeutig psychopathische Züge: Eigene Interessen sind das Maß aller Dinge, sie handelt verantwortungslos, ist manipulativ und unfähig, Empathie zu entwickeln."

und eine andere rezension zum gleichen film:

"Fokussiert wird dabei auch, wie wohl sich Unternehmen in den demokratiefreien Räumen fühlen können: Da ist der US-Konzern Bechtel, der in der bolivianischen Stadt Cochabamba die Rechte an jedem Regentropfen besitzt und diese von der Polizei mit Gewalt durchsetzen lässt; oder der Chemiekonzern Monsanto, der brachial jede Berichterstattung über sein umstrittenes Hormonpräparat Posilac zu unterdrücken sucht."


(das sind übrigens nicht nur us-amerikanische verhältnisse. und sie haben auch keineswegs ihre alleinige quelle dort. nur als anmerkung, um platten und eurochauvinistischen antiamerikanismus von vorneherein zu dissen. gerade deutschland hat so seine ganz eigenen, weltberüchtigten varianten der verdinglichung in die historie gestanzt).
che2001 (Gast) - 18. Mai, 09:59

Sie machen doch keine Experimente mit mir?

Keine Sorge, ich spritze Ihnen nur ein winziges Mengele!

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4582 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren