zuwachs in der blogroll

und wie üblich möchte ich "die neuen" allen leserInnen nahelegen, die sich zu verschiedenen aspekten der hiesigen themen weiter informieren und auch neue perspektiven kennenlernen möchten. einmal wären da die klaren worte von kritik und kunst - erst kürzlich kennengelernt, und schon geschätzt. ebenso wie die fundierten berichte aus dem gesamten osteuropäischen raum von tomasz konicz, die u.a. auch bei telepolis zu finden sind und dessen blog nicht nur, aber gerade in den jetzigen zeiten eine wichtige informationsquelle darstellt. wer sich in sachen peak oil auf dem laufenden halten möchte, kann das beim ölschock-blog tun, wobei die gesamte seite von ölschock.de sehr informativ ist. and last but not least für die gedanklich rüstigen unter uns das opablog - auch, wenn man sich über die unterzeile im header mächtig streiten kann. aber dafür sind blogs ja auch da.
sansculotte - 23. Feb, 13:54

opablog

auch, wenn man sich über die unterzeile im header mächtig streiten kann

Wieso, wo ist das Problem? Der militärisch-industrielle Komplex des Gastgeberlandes ist wesentlich beteiligt. Oder siehst du weit und breit sonst noch jemand, der eine derart komplexe, fein abgestimmte und umfassende Operation wie 9-11 auf eigenem Boden ungestört abwickeln könnte?

//www.911video.de/int_stimmen.php

monoma - 23. Feb, 14:10

nun, es ist für mich die frage, was man unter "inside job" versteht. ich habe vor einiger zeit den roman "das fünfte flugzeug" des us-amerikanischen historikers john s. cooper gelesen, der dabei alle verfügbaren daten über die seltsamkeiten des 11.9. in den plot eingearbeitet hat - mir ist teils der mund offen stehen geblieben.

und trotzdem - oder gerade - bin ich der meinung, dass dieses material vor allem auf für die us-administration peinliche lücken, defizite und inkompetenzen in sachen sicherheitsapparat hindeutet, die sich in ihrer kulmination am besagten tag bündelten. ich würde die macht der apparate zwar nicht unterschätzen, aber ihren bürokratischen touch in seinen folgen auch nicht.

klar gibt es reale verschwörungen, "gladio" an erster stelle genannt. aber das sollte nicht vernebeln, dass es beim 11.9. zumindest aus meiner sicht zwar einen haufen indizien, aber eben keinen wirklich tragfähigen beweis gibt.

btw: momentan gibt´s aus meiner sicht auch einfach wichtigeres.
meico (Gast) - 23. Feb, 14:59

" momentan gibt´s aus meiner sicht auch einfach wichtigeres."

Klar in einer aktuellen Problemhierachie steht 9/11 nicht oben. Aber ohne 9/11 sähe diese Hierachie vollkommen anders aus.
Allein die Ausgaben für die Kriege die allesamt mehr oder weniger mit dem angeblichen AL-Qaida Terror begründet wurden,- wären sie in andere Bereiche geflossen wäre es jetzt wohl noch nicht so weit im Minus, das Kapital.
Ich bemerke bei vielen Leute die ich kenne auch folgenden Werdegang:
1. politisch/wirtschaftliches Desinteresse +
2. Auseinandersetzung mit dem 11.September=
3.politisches / wirtschaftliches Interesse

Einfache Gleichung, logisches Ergebnis. Ich weiß nicht wie du an die Sache rangehst monoma aber es gibt ausser einer billigen Propaganda, die mich an einfaches medial-koordiniertes Konditionieren erinnert und somit zu einem moralischen Faktor geworden ist, - keine Indizien das an der offizielen Theorie irgendwas bewiesen ist.
Mir ist schon schlecht geworden als Bush und cheney ihre Aussage vor der 9/11 Komisson nicht vereidigen wollten.
Richtig übel, und dieses Gefühl verlässt mich nicht so richtig, wurde es als Architekten mir ganz klar bewiesen dass sich die 3 WTC-Türme auf einem völlig unwahrscheinlichen Weg in Staub verwandelten.
Das ist für mich ein Beweis - der Konsequenzen hat.
//www.ae911truth.org/
Wenn 600 Profs und Studierte und tausende Unterstützer, einer naturwissenschaftlichen Fachrichtung sagen dass es so nicht passiert sein kann, dann sehe ich keinen Grund warum ich den Medien, die sich in ihrer Theorie auf eine nicht unabhängige Quelle stützen, eher glauben sollte.
Ich finde 9/11 eignet sich sehr gut um den Menschen die Scheinrealität zu zeigen in der sie einfach von ein paar ThinkTanks hin und her manipuliert werden.
Psychohistorisch erinnert mich das Ganze an Erwachsene die als Kinder ihre Sandburgen nach dem fertigstellen einfach kaputt machen und sich nie geändert haben-,
Billig und schön destruktiv, genau wie die Biografien von Bush und Konsorten.
Jeden 11. des Monats gehen überall auf der Welt, aber vor allem in den USA, Leute für eine neue Untersuchung, bzw. eine Anerkennung der bereits stattgefundenen alternativen Untersuchungen auf die Strasse. truthaction.org
Der Afghanistankrieg sowie die gesamte Umformung der Sicherheitspolitik in der BRD, die gerade in den kommenden Krisenzeiten ihre fiese Realität zeigen wird, basieren auf einer Lüge und wenn das die Menschen im Wahljahr noch checken sollten, dann würde ich sagen gäbe es vielleicht weniges was wichtiger ist.
sansculotte - 23. Feb, 16:00

Es gibt momentan in der Tat Vordringlicheres, als 9-11 zu diskutieren.

Dennoch ist es das "katalytische Ereignis" schlechthin gewesen. Auf 9-11 basieren alle unter falschem Vorwand installierten Überwachungs-, Militarisierungs- und Repressionsmaßnahmen, die eigentlich jetzt erst - in der Krise - ihren tatsächlichen Zweck offenbaren: sie sind eingerichtet zur Kontrolle der Bevölkerung, zur Festigung der Machtverhältnisse, Niederschlagung von (Hunger)Aufständen, Verunmöglichung einer (internationalen) Solidarbewegung.

Zur Kulmination der Pleiten: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass all das an einem Tag zusammenkommt:

//www.historycommons.org/project.jsp?project=911_project
//www.911timeline.net/

Von der Als-Ob-Prämisse, die dieses Ereignis als Handlungsbasis gesetzt hat, ganz zu schweigen.

but 'nuff about that, ;-), gruß, sansculotte

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz: //www.spiegel.de/spie gel/spiegelspecial/d-45964 806.html
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 5889 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:08

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren