notiz: wie die es-bäh-deh einen platz auf dem müllhaufen der geschichte sucht (und findet)

nein, für diese partei sind seit den tagen von bluthund gustav noske und seinem chef ebert keinerlei sympathien mehr möglich und auch nicht viel worte nötig, und ganz aktuell tut sie alles dafür, sich selbst endlich in die tonne zu treten - laut letzten nachrichten mit müntefering als neuem parteichef sowie steinmeier als kanzlerkandidaten. das ist an und für sich in der demokratiesimulation, in der wir uns befinden, uninteressant - aber als kleine erinnerungsaufheller, wer sich in dieser partei jetzt (wieder) oben befindet, können die folgenden links nichts schaden:

"wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" - sinngemäß müntefering.

"So viel Haltung sollte schon sein, Herr Steinmeier: Menschenrechte taugen nur verwirklicht und nicht verschwafelt!" - steinmeier fällt wiederholt in sachen guantanamo auf.

doch, das passt schon wie arsch auf eimer auf und für diese partei - und alle, die dieses gebilde zukünftig noch wählen, geben damit auch ihr einverständnis in das treiben der oberen (was auch nix neues ist, aber es muss offensichtlich immer wieder mal wiederholt werden).

so "sozial" und "demokratisch" wie die cdu "christlich" und "demokratisch", die fdp "frei", die grünen "grün" und die linke "links" ist - die spd zeigt spätestens jetzt ganz offen, dass sie sich in der quasi-national-neoliberalen front der herrschenden antisozialen voll und ganz zu hause fühlt - und der
kontroll-scholz unterstreicht das ganze nur.
quirinus - 7. Sep, 22:26

Das zu schreiben

hat mir heut' die Kerafft gefehlt. Nie werd' ich vergessen, wie es war, als ein junger Kollege mir Ende der 80er Jahre erzählte, er sei in die SPD eingetreten. "Waaas? In die SPD?" fragte ich und muß dabei so schaafsmäßig ausgesehen haben wie nur selten, und das will bekanntlich was heißen.

Tamara (Gast) - 8. Sep, 13:37

Wort- und/oder Sinn-Deflation

Nicht nur in der Politik empfinde ich derzeit einen Prozess, den ich als "Wort- und/oder Sinn-Deflation" bezeichne. Verschiedene Wörte mit ursprünglich (und eigentlich immer noch) verschiedener Bedeutung werden synonym gebraucht. Ich bin überzeugt, die Medien haben mit ihrer oft sensationsheischenden, verstümmelten und nicht recherchierten Texten stark dazu beigetragen.

Das Wort "sozial" angeht: hier wird den "Volkskindern" doch inzwischen nur noch gepredigt, dass sozial "zugunsten der Gesellschaft" bedeutet und daher "Opfer der Einelnen" bedarf.

Das habe ich doch schon öfter mal gehört. U.a. im Sozialismus (Kommunismus wie so viele sagen, die nicht wissen, was der Unterschied dieser beiden Begriffe ausmacht). Dort haben sich letztendlich doch auch Wenige auf den Schultern von vielen Macht, Geld und Privilegien gesichert. Meines Erachtens einer der Hauptgründe für den Zusammenbruch dieser Staats-Idee.

Wenn die "Demokratie" in diesem Land so weiter macht kann auch sie - aus den gleichen Gründen - irgendwann zusammenbrechen.

So gesehen bedeutet "sozial" also: die Gemeinschaft opfert sich für Einzelne. Und damit viele Einzelne länger mitmachen bekommen sie "Sündenböcke" präsentiert mit der Lizenz zum Diskrimieren. Mist, jetzt habe ich doch glatt gegen die "political correctness" verstoßen. Sie bekommen natürlich "negative Vorbilder" präsentiert mit der Erlaubnis das Volkswohl zu lehren, wenn nötig auch mit Zwangsdiplomatie - ach Mist - schon wieder "falsch" mit "schlechten Noten in Betragen und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten."

Was den "Kontoll-Scholz" angeht: im Moment scheint es ein Trend zu sein ärztliche Atteste nicht mehr anzuerkennen. Denn diese Ärzte schreiben ja sicher nur aus Gefälligkeitkeit diese Menschen krank. *kotz* Das gilt jetzt wohl nicht nur für einige Uni's die jetzt selbst die Prüfungsfähigkeit ihrer Studis beurteilen wollen, sondern auch für HarzIV-Empfänger - und viele Arbeitnehmer, die von ihren Unternehmen vermehrt zum Amtsarzt geschickt werden.

.... *kotz* ....

Gruß, Tamara

wildwuchs (Gast) - 20. Sep, 11:51

erbrecht!

ich befürchte, es gibt immer noch genug kälber, die ihre metzger suchen und finden.

monoma - 20. Sep, 15:11

was die nächsten wahlsimulationen zweifelsohne wieder zeigen werden :-(

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4585 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren