das buch zur seuche - "tiere essen"

(...) "Ich bin nicht zart besaitet und ich gehöre nicht zu den Menschen die emotionale Bindungen zu Tieren eingehen. Ich bin gelernter Koch, ich habe Tiere getötet und Tiere zerlegt, ich habe noch Anfang dieses Jahres an an einer Schweineschlachtung teilgenommen, ich dachte mich haut nichts um. Ich dachte auch, ich wäre ein informierter Kulinariker und bewusster Genießer. Das war doch sehr naiv, ich kannte leider nur Teile des Puzzles. Ausmaß, Härte und Dimension des Ganzen haben mich ehrlich überrascht. (...)

Am Ende des Buches ist kein einziger, plausibler Grund übrig, warum man überhaupt noch Fleisch essen sollte." (...)

(aus der
rezension eines abgebrühten profikochs)

nach ansicht etlicher kommentare im netz in den letzten stunden, die bei mir zur unausgewogenen und polemischen frage "sind fleischfresser eigentlich wirklich so derart dumm?!?" führten, bleibt nur der hinweis auf dieses buch, welches bereits im letzten jahr für wirbel sorgte - und zwar berechtigt.

tiere essen_cover

EHEC ist ein problem - eines der vielen! - aus der massentierhaltung, und im weiteren zwangsläufig eines des fleischkonsums. punkt.
Dirk (Gast) - 6. Jun, 00:55

"EHEC ist ein problem - eines der vielen! - aus der massentierhaltung"
Ja.

"und im weiteren zwangsläufig eines des fleischkonsums."
Nein.

Das eine hat nämlich mit dem anderen im qualitativen Sinne nichts zu tun.

monoma - 6. Jun, 21:49

"qualitativ"?

ich bin mir ja nicht sicher, ob ich das attribut so verstehe, wié´s vielleicht gemeint ist - ich komme egal aus welcher perspektive zu einer ganz anderen schlußfolgerung.

es ist unter den heutigen bedingungen schlicht nicht möglich - bis auf die in jeder hinsicht kleine ausnahme von tieren aus "artgerechter haltung" - , beim konsum auf fleisch zurückzugreifen, welches nicht unter den marktdiktaten

- möglichst billig (in jeder hinsicht, auch beim angebotspreis)
- wenig aufwand, aber hoher ertrag bei produktion

produziert worden ist. sämtliche destruktiven folgeerscheinungen und auswirkungen dieser maximen sind untrennbar mit jedem schnitzel und jeder wurst assoziiert (und werden eines tages wie so vieles andere auch wie ein boomerang zurückkommen und leider nicht nur die verursacher/verbraucher treffen, sondern alle anderen auch - ursprünglich aus dem tierischen milieu stammende pathogene keime, die sich möglicherweise auf einmal auf gemüse wiederfinden, sind dafür ein nachdrückliches beispiel)

die "alternative" produktion, egal unter welchen label ("artgerecht", "bio" etc.) ist allerdings nur dann eine alternative, wenn die grundsätzlichen (u.a. ethischen) fragen, die letztlich und im kern auf die position der menschlichen spezies in der planetaren ökologie abzielen, im hintergrund ausgeblendet werden. wenn ich das für einen moment tue, komme ich selbst dann zum ergebnis, dass eine drastische reduktion des fleischkonsums unverzichtbar und unabwendbar ist. das hat etwas mit räumlichen und sonstigen grenzen der tierzucht unter wesentlich verbesserten bedingungen zu tun. fleisch als produkt für den massenkonsum ist jedenfalls unhaltbar. und das weltweit (ausnahmen wie die arktischen zonen, in denen fleisch tatsächlich zum überleben nötig ist, bestätigen die regel).
laktovare (Gast) - 10. Jun, 10:27

zur Ethik

Adorno sagt in "Minima Moralia" Aphorismus 68 sinngemäß: "Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt, es sindjaj nur Tiere!

demon driver (Gast) - 13. Jun, 15:08

Antihumanistischer Tierrechtlerquatsch

wird nicht wirklich besser oder richtiger, indem menschenverachtende Holocaustrelativierung fälschlicherweise einem Adorno oder irgendwelchen anderen Vertretrern eines emanzipatorischen Humanismus untergeschoben werden...
Quetzalcoatl (Gast) - 13. Jun, 16:12

Volltreffer

@ demon driver

Sehr schöne Reflexe, die du hast! xD

User Status

Du bist nicht angemeldet.

US-Depeschen lesen

WikiLeaks

...und hier geht´s zum

Aktuelle Beiträge

Es geht ihm gut? Das...
Es geht ihm gut? Das ist die Hauptsache. Der Rest...
Grummel (Gast) - 23. Jan, 21:22
Im Sommer 2016 hat er...
Im Sommer 2016 hat er einen Vortrag gehalten, in Bremen...
W-Day (Gast) - 23. Jan, 14:49
Danke, dir /euch auch!
Danke, dir /euch auch!
Grummel - 9. Jan, 20:16
Wird er nicht. Warum...
Wird er nicht. Warum auch immer. Dir und wer sonst...
Wednesday - 2. Jan, 09:37
Ich bin da, ein Ping...
Ich bin da, ein Ping reicht ;) Monoma wird sich...
Grummel - 15. Sep, 16:50
Danke, Grummel. Das Netzwerk...
Danke, Grummel. Das Netzwerk bekommt immer grössere...
Wednesday - 13. Sep, 10:02
Leider nicht, hab ewig...
Leider nicht, hab ewig nix mehr gehört.
Grummel - 12. Sep, 20:17
Was ist mit monoma?
Weiss jemand was? Gruß Wednesday
monoma - 12. Sep, 14:48
Der Spiegel-Artikel im...
Den Spiegel-Artikel gibt's übrigens hier im Netz:...
iromeister - 12. Jun, 12:45
Texte E.Mertz
Schönen guten Tag allerseits, ich bin seit geraumer...
Danfu - 2. Sep, 21:15

Suche

 

Status

Online seit 4875 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Jan, 21:22

Besuch

Counter 2


assoziation
aufgewärmt
basis
definitionsfragen
gastbeiträge
in eigener sache
index
kontakt
kontext
lesen-sehen-hören
notizen
Profil
Abmelden